Das Matching

In den vergangenen Jahren kam es in fast allen Branchen vermehrt zu hohen Fluktuationen, neuen Anforderungen und damit einhergehenden Belastungen für die Arbeitnehmer und Arbeitnehmerinnen. Jeder Job ist einzigartig – das gilt heute mehr denn je. Doch auch die Bewerber sind es und wir wollen, dass du deinen Job findest.

Wir erstellen gemeinsam mit den Unternehmen ein umfassendes Anforderungsprofil, das weit über die rein fachlichen Qualifikationen hinausgeht. Mit Hilfe von etablierten psychologischen Tests, Zielanalysen und unter Berücksichtigung deiner Interessen bringen wir dich und deinen zukünftigen Arbeitgeber zusammen.

Im Vorfeld führen wir mit dir ein Bewerbungs- und ein Zielgespräch, das von Arbeitspsychologen und den Coaches für wirtschaftliche Entwicklung von Bogen & Partner ausgewertet und dir in einem zweiten Termin rückgemeldet wird. Darüber hinaus helfen wir dir, dich und deine Bewerbungsunterlagen optimal vorzubereiten und begleiten dich auch nach dem Matching weiter.

Unser Angebot ist für dich kostenfrei und du gehst keinerlei vertragliche Bindung ein.

 

•Ein Pilotprojekt in der Personalauswahl und Personalentwicklung
•Personalauswahl beruht auf dem Anforderungsprofil des Unternehmens und dem Kompetenzprofil des Bewerbers
•Personalentwicklung von Universitätsabsolventen zur Kompetenzsteigerung

 

Projektablauf
Bild2 •Anforderungsprofil durch Fragebogen
•Psychologisches Interview
•Auswertung und Interpretation der Ergebnisse
•Matching Anforderung und Kompetenz
•Bewerbungsphase mit dem Auftraggeber
•Kompetenzsprofil durch  Fragebogen
•Psychologisches Interview
•Auswertung und Interpretation der Ergebnisse

 

  • Anforderungsprofilerstellung in teilnehmenden Unternehmen
    • Mix aus Branchen und Unternehmensgröße
    • Erhebung des Bedarfs an JungakademikerInnen im kommenden Jahr
    • Profilerstellung der idealen MitarbeiterInnen (hard- und softskills)
  • Profiling von StudentInnen im letzten Semester und AbsolventInnen
    • Im Pilotprojekt auf freiwilliger Basis, später im Sinne einer „Ausführunglehrveranstaltung“  zur Sicherung der Akzeptanz auf Unternehmensseite
    • Computerunterstütztes Testverfahren mit explizitem Berufsbezug
    • Persönliches Auswertungsgespräch
    • Zielanalyse mit konkreten Handlungsempfehlungen
    • Matching
      • TeilnehmerIn wird mitgeteilt auf welche ausgeschriebene Position  das Profil passt und bestimmt, an welche Unternehmen die Matching-Ergebnisse übermittelt werden
      • Laufende  Qualitätsmessungen schärfen die Profilgenauigkeit

 

Messinstrument

-Bochumer Inventar zur berufsbezogenen Persönlichkeitsbeschreibung (Hossiep & Bräutigam, 2007)

Vorteile des BIP-Anforderungsmoduls:
•Entwicklung nach wissenschaftlichen Standards, zugleich ausgeprägter Praxisbezug
•Die systematische Erfassung überfachlicher Positionsanforderungen bietet die Grundlage für einen Abgleich von Soll und Ist und leistet damit einen wichtigen Beitrag, eine möglichst optimale Passung der Persönlichkeit eines Mitarbeiters zu den Anforderungen einer Tätigkeit herstellen zu können.

 

Alleinstellungsmerkmal

•Schwerpunkt auf Persönlichkeitsentwicklung, denn auch TechnikerInnen brauchen social skills

•Matching Talents als Filter vor der Masse der Unentschlossenen

•Durch Datenbanksystem Tor zu gesamten und stetig wachsenden Gruppe der AbsolventInnen

•Talentemangement als strategischer Faktor – mehr Zeit für Betreuung von Schlüssel- und Fachkräften

 

Pool der Bewerber

•Die Bewerber setzten sich ausnahmslos aus Universitätsabsolventen zusammen
•Für jedes Unternehmen wird eine auf das Anforderungsprofil abgestimmte Personalsuche durchgeführt
•Die Personalsuche findet direkt an den Universitäten statt und  wird durch eine stetig wachsende Datenbank erweitert